4. Lütjenseer Säbelturnier – Deutsch-Dänisches Kräftemessen

Good Fights! Das war das Motto des 4. Lütjenseer Säbelturniers am Samstag, den 03.12.2016. In allen Altersklassen traten fast 50 Starter an.

Bei den jüngsten in der Schülergruppe war vom FC Lütjensee unsere Jüngste Neele am Start. Sie schlug sich sehr wacker gegen all die dänischen Jungs und konnte auf ihrem erstem Turnier auch ihre ersten Punkte gewinnen. Eine prima Vorstellung, die für die nächsten Turniere eine schöne Perspektive aufzeigt.

Bei den B-Jugendlichen trat von den Lütjenseer Vereinsmitgliedern Hermann an. Ihn konnte in dieser Altersklasse niemand stoppen, er gewann alle Gefechte der beiden Vorrunden und setzte sich im Finale klar gegen einen Solinger Fechter durch.

Bei den Aktiven des männlichen Geschlechts starteten Benny und Levin aus der A-Jugend für den FC Lütjensee an.  Levin schlug sich wacker und konnte zahlreiche Treffer setzen. Benny erreichte schließlich einen guten 4. Platz und war sehr zufrieden, dass er sich mal wieder „den Kopf freifechten“ konnte.

Bei den unseren Aktiven der Damenklasse trat Lea Charlotta an. Nach einer Vorrunde mit Potential nach oben konnte sie sich dann jedoch in der Finalrunde klar durchsetzen und gewann den 1. Platz.

Den Schlusspunkt setzte die A-Jugend. Hier trat Hannah für unsere Damen an und gewann den 2. Platz.
Bei den A-jugendlichen Jungs hatten sich Levin, Hermann und Jim mit 3 starken Dänen zu messen, die sie schon aus den Vorjahren kannten. Es kam zu einem spannenden Schlusspunkt des Turniers.

Im Gefecht um Platz 3 musste Hermann sich mit einem Dänen messen. Das Gefecht dauerte sehr lang. Hermann konnte einen Rückstand zur Hälfte aufholen und lag nach 13:11 Führung kurz vor Schluss 14:13 zurück. Schließlich konnte er nach gefühlten 20x Simultané den Ausgleich setzen. Hermann machte es auch danach wieder spannend, bis er den Siegtreffer zum 15:14 setzen konnte.

Das Finale der A-Jugendlichen war nicht minder spannend. Jim hatte sich ebenfalls mit einem bärenstarken Dänen zu messen, der sich schon bei den Aktiven auf den 3. Platz fechten konnte. Das Gefecht wog hin und her. Beide setzten wacker ihre Punkte. Es stand 14:14 als Jim seine berühmt-berüchtigten Hechtsprünge machte und einen Hieb auf den Kopf des Gegners setzen konnte, den der Unparteiische aber nicht wertete. Sein Gegenpaukant hatte dann beim nächsten Punkt mehr Glück und traf. Ein fabelhaftes Gefecht von beiden Seiten!

Das Feedback von allen Seiten war mehr als gut. „Good fights!“, „sehr nette Atmosphäre“, „gute Organisation“, „Bis zum nächsten Jahr“ waren die Rückmeldungen bei der Verabschiedung!

Dem ist nichts hinzuzufügen! Nur der Dank an alle Fechterinnen und Fechter sowie an die und Organisatoren des Turniers!