Landesjugendmeisterschaften Itzehoe 12.03.-13.03.2022

Itzehoe ist in Schleswig-Holstein der Ort, an dem die Landesjugendmeister der drei Waffenarten Florett, Degen und Säbel ausgefochten werden.

Auch in diesem Jahr war der Fechtclub Lütjensee wieder stark vertreten.

Am Samstag ging es dann für unsere Säbler der Altersklasse U15 los. Es wurde gemeinsam mit den Damen gefochten, so dass wir uns dann auf dem Treppchen über „Damen“ und „Herren“ freuen durften…

Herren U15 Säbel:

1. Platz: Timo Caspar Weide

2. Platz: Flynn Beu

Am Sonntag ging es dann mit den Gefechten der Altersklasse U11 Herren, U13 Herren und U17 Herren weiter.

Herren U11:

1. Platz: Joshua Zaiß

Herren U13:

1. Platz: Marten Steffen

2. Platz: Paul-Luca Schäfer

Herren U17:

1. Platz: Nils Roos

2. Platz: Jan Olbrich

3. Platz: Timo Caspar Weide

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven, insbesondere an unsere Landesmeister:

Joshi, Marten, Timo und Nils!

Noch ein neuer Sponsor für den FC Lütjensee!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Firmeninhaber Bengt Kleinert von der Kleinert GmbH aus Schönberg, der dem Fechtclub Lütjensee eine großzüge Spende hat zukommen lassen.

Dadurch konnten wir uns endlich einen Melder mit Trefferanzeige und Fernbedienung zulegen, so wie er auch auf Turnieren benötigt wird (So was hier)

Kfz- Meisterbetrieb Kleinert GmbH
Dorfstraße 53
22929 Schönberg

Telefon 04534 7009

Vielen Dank!

8. Internationales Lütjenseer Säbelturnier 2022

Die Halle ist vorbereitet

Endlich war es wieder soweit. Auf Grund von Corona musste das Turnier nun zweimal ausgesetzt werden, aber nun wurde alles daran gesetzt, das Turnier in diesem Jahr stattfinden zu lassen.

Wir durften Fechter aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Berlin und Lübeck begrüßen. Besonders gefreut hat uns der zahlreiche Besuch aus Dänemark. So kamen Fechter aus Taastrup, Albertslund, Sagelse und Roskilde. Ebenso traten zwei chinesische Säbelfechter an, die derzeit in Hamburg trainieren.

Unsere Fechter haben sich sehr gut geschlagen und konnten somit viele Plätze in den vordersten Reihen für sich in Anspruch nehmen.

Säbel Herren U13:

              2. Platz Marten Steffen

              3. Paul-Luca-Schäfer

Säbel Damen U15:

              1.Platz Freyja Hümme

              2. Platz Emma Beitz

Säbel Herren U15:

              4. Platz Timo Caspar Weide

              6. Platz Flynn Jonathan Beu

              7. Platz Marten Steffen

              8. Platz Paul-Luca Schäfer

Säbel Damen U17:

              1. Platz Neele Sophia Romann

              2. Platz Freyja Hümme

Säbel Herren U17:

              2. Platz Nils Roos

              4. Jan Felix Olbrich

              7. Platz: Timo Caspar Weide

              8. Platz Flynn Jonathan Beu

Damen Senioren:

              2. Charlize Wegner

              3. Neele Sophia Romann

              4. Platz Amelie Skendzic

              5. Platz Emily Derner

Herren Senioren:

              3. Platz Leo Christopher Remstedt

              4. Platz Jan Felix Olbrich

              7. Platz Nils Roos

Glückwunsch an alle Fechter, die mit viel Fleiß sich diese Leistungen erarbeitet haben!              

Mit Mads und Sascha aus Itzehoe im TD lief die Organisation der Gefechte reibungslos! Allen Helfern ein großes Dankeschön!

Die Gefechte liefen fair ab und man konnte allen ansehen, dass wieder mit großer Freude gefochten wurde!

U13 Damen
U13 Herren
U15 Damen
U15 Herren
U17 Damen
U17 Herren
Senioren Damen
Senioren Herren
unsere Offiziellen!

26.02.2022 Herrenhäuser Schwert Hannover

Am 26.02.2022 machten sich sechs unserer Fechter auf den Weg zu einem Säbelturnier nach Hannover.

Immer noch im Freudentaumel über die guten Platzierung zwei Wochen zuvor in Lütjensee wollten sie jetzt auch in Hannover angreifen. Der Wunsch nach guten Platzierungen sollte nicht enttäuscht werden.

So konnte sich Marten Steffen bei der U13 Herren über den 3. Platz freuen, Flynn Jonathan Beu über Platz 3 bei Herren U15 und U17, Freyja Hümme über Platz 2 Damen U15 + U17, Charlize Wegner über Platz 2 Damen U20, Jan Felix Olbrich über den 3. Platz Herren U17 und 9. Platz Senioren sowie Nils Roos Platz Platz 2 U17, Platz 2 U20 sowie Senioren Platz 6.

Nils mit gerade 15 Jahren und Jan mit 16 Jahren haben ziemlich viel Unruhe bei den Senioren hereingebracht und sich wirklich gut geschlagen.

29.01.2022 RoboMarkets-Cup in Mainz

Am 29.01.2022 nahm Nils Roos am DFB-Qualifikations-Turnier U17 in Mainz teil.

Da waren Sie wieder die ganz Großen des Fechtssports aus den Säbelhochburgen Bonn, Eislingen, Künzelsau, Dormagen usw.

Und da war ein einzelner Fechter aus Schleswig-Holstein, genauer aus Stormarn, der mit viel Spaß den Fechtclub Lütjensee auch außerhalb der Grenzen Schleswig-Holsteins vertritt.

Am Ende konnte sich Nils über den 35. Platz freuen.

15.1.2022 Bonner Säbel

Mitte Januar reisten Freyja Hümme und Nils Roos zum Turnier beim Olympischen Fechtclub Bonn. Mit 112 gemeldeten Fechtern zählt wohl dieses Turnier zu den Größeren zu Corona-Zeiten.

Hier trifft sich die Elite der Deutschen Ranglisten.

Für Freyja und Nils ging es daher weniger um den zu erreichenden Platz, denn als kleiner Fechtclub in Stormarn ist unter den Großen nicht viel auszurichten, sondern darum bekannte Gesichter wieder zu treffen und eine Menge Erfahrungen zu sammeln.

Beide hatten viel Spaß! So konnte sich Freyja über einen 12. Platz Damen U15 und 7. Platz U17 freuen. Nils erreichte den 6. Platz U17 und war mehr als glücklich.

Turniere, Turniere, Turniere

Das Wochenende 4./5.12.2021 hat die Fechter aus Lütjensee auf verschiedene Turniere geführt: Rostock, Mainz, Hamburg!

Rostock

Mit dem Rostocker Weihnachtsturnier konnte Marten am Samstag sein erstes Turnier bestreiten. Dort hatte man eigentlich eine Gruppe von Fechtern aus Dänemark erwartet, die dann coronabedingt doch absagen mussten. So kann man sagen, es war es ein vereinsinternes Rostocker Turnier mit einem Gast aus Lütjensee.
Marten begann mit zwei Kämpfen gegen die älteren Fechter der Gruppe U15, die jeweils 1:5 endeten. bei den gefechten Gefechten U13 schaffte Marten ein 5:0 und 1:5.
Versehentlich wurde Marten dann noch bei U11 eingeordnet. Das fiel seinen Eltern durch die vielen jahrgangsübergreifenden Gefechte erst gegen Ende auf. Im Finale bei den U11 war Marten nur knapp mit 11:15 unterlegen und wurde so Zweiter in dieser (falschen) Altersklasse.

Mainz

Weit gereist sind Joshi und Timo: Sie sind bis nach Mainz gefahren, um am Sonntag zu zeigen, dass man auch im hohen Norden mit dem Säbel umzugehen weiß. Das ist mal was anderes, als immer gegen die Vereinskollegen anzutreten. Timo hat eine echt gute Leistung gezeigt und wurde bei den U15 Neunter (von 20). Und Joshua hat es bei U11 bis auf den dritten Platz (von 17) geschafft. Dass er so weit kommen würde, daran hatte er wohl selbst Zweifel, als er in der Vorrunde mehrere Gefechte verlor – bis ihm endlich aufging, dass zwar gemischt gefochten wurde, Fechterinnen und Fechter jedoch getrennt gewertet wurden!

Hamburg

Derweil wurde auch bei den offenen Meisterschaften in Hamburg gefochten, wo Leo und Nils antraten. Zum Glück muss Nils nicht zu sehr aufschauen, wenn er als 15-Jähriger die Erwachsenen ärgern möchte. Bei elf angetretenen Säbelfechtern kam er auf Platz sechs direkt vor Leo auf Platz sieben.

Bei den offenen Hamburger Meisterschaften waren auch Lars und Thomas am Samstag zuvor mit dem Florett angetreten. Wenn die Veteranen mit kleiner Fechterfahrung losziehen, geht es ums Erleben und Lernen und beide freuten sich, viele Bekannte wiederzutreffen. Lars schaffte es auf Platz 25, nachdem er schon in der Vorrunde ein Gefecht für sich entscheiden konnte. Thomas landete auf Platz 30. Wie hat Sergej es einmal gesagt: Ein Sieg ist oft schnell vergessen, während man sich an einen schönen Treffer sein Lebtag erinnert.

Landesmeisterschaften S.-H. der Senioren in Pinneberg 2021

Als FCL- Fechter kommen einem die Ausmaße der Halle in Pinneberg sehr bekannt vor, ist sie doch ähnlich groß wie die Halle der Grundschule Lütjensee. Aber bei der Anzahl der Teilnehmer ist das kein Problem: Sechs Herren und eine Dame dürfen sich drei Bahnen teilen (Eine Woche vorher war Weißherbstturnier in Hamburg). Beinahe wäre noch ein Fechter ausgefallen, der seine Impfbestätigung nicht dabei hatte…


Die Lust aufs Fechten ist groß, daher einigt man sich auf zwei Vorrunden, anschließendes K.O. und Ausfechten der hinteren Plätze. Virginia aus Pinneberg, die bereits am Vortag U20 gefochten hatte, darf zusammen mit den Männern fechten, die Wertung wird anschließend getrennt.

Lars im Gefecht mit Timon aus Kiel, der am Ende den ersten Platz erreicht

Lars schafft es, Hans-Georg aus Lübeck in der zweiten Vorrunde zu besiegen, muss sich ihm aber in der K.O-Runde geschlagen geben. Thomas scheitert mit 10:15 an Max aus Lübeck, der am Ende zweiter wird.
Die beiden Lütjenseer dürfen sich in einem spannenden Duell um die Plätze Fünf und Sechs schlagen. Das Ergebnis ist 15:13 für Lars, der anschließend froh war, nicht auch noch im Team antreten zu müssen.

1. Timon (FC Uni Kiel), 2. Max, 3. Hans-Georg, 4. Paul (alle HFCL), 5. Lars, 6. Thomas ( beide FCL)

Turniere! Weißherbst und Co…

Die bescheidenen Fechter vom FCL machen kein großes Aufheben um Ihre Erfolge. Aber es spricht sich ja doch herum, und so kann auch hie ein wenig berichtet werden. Am letzten Wochenende fand das Weißherbstturnier in Hamburg statt und diesmal gab es eine rege Beteiligung aus Lütjensee mit einigen schönen Ergebnissen.Am erfolgreichsten war Charly, die es geschafft hat, nicht nur im Damensäbel den ersten Platz zu machen, sondern auch noch mit dem Florett gestartet ist und auf dem dritten Platz landete!

Charlize kam auf einen guten 10. Platz (bei 15 Teilnehmerinnen). Beim Herrensäbel der Senioren traten diesmal auch Nils und Jan an, um die Erwachsenen herauszufordern. Bei einem Feld von 25 Teilnehmern ergaben sich dabei folgende Platzierungen:

  1. Leo
  2. Jan
  3. Nils
  4. Thore

Und dann gab es da noch einen Turnierteilnehmer, der es immer wieder wissen will. Beim Weißherbstturnier wurde Lars mit dem Florett der 29. von 32. Mit drei Jahren Erfahrung als Spätberufener geht das Ergebnis völlig in Ordnung. Mit jedem Turnier holt er sich mehr Erfahrung und freut sich über das Wiedersehen mit Fechtfreunden. Wenn dann von allen Seiten Geburtstagsglückwünsche kommen, wie beim Sieben-Türme-Turnier in Lübeck, macht das erst recht Spaß (26.9.2021, Platz 33 von 34). Richtig gut war es bei den Kreismeisterschaften in Winsen im letzten Jahr gelaufen, wo er den dritten Platz der Veteranen belegen konnte!

Bezirksmeisterschaften in Winsen 3.1.2020 (v. rechts n. links): 2. Vorsitzender Lars und Sportwart Thomas

Joshi beim Nürnberger Trichter

Erst eine Woche vorher hatte Joshi vom Nürnberger Trichter erfahren, dem Turnier für jugendliche Säbelfechter in der schönen Frankenstadt. Da wollte Joshi dabei sein! Da musste schnell noch die die Fechtlizenz beim DFB bestellt werden, das ärztliche Attest eingeholt werden und auch die Reise musste gebucht werden. Zum Glück ist da Stefan, Joshis Vater, der ihn auch auf der Reise zum Turnier begleitet hat. Es ist ein langer Weg vom kleinen Lütjensee nach Nürnberg, so blieb abends nur Zeit für eine schnelle Mahlzeit, dann musste der Jungathlet ins Bett, um für den nächsten Tag gerüstet zu sein.

Am nächsten Morgen, Joshis Aufregung wurde immer grösser, ging es in die Sporthalle. Pünktlich um neun Uhr begann das Turnier, insgesamt 15 Teilnehmer in Joshis Altersklasse waren angetreten. In zwei Vorrunden wurde zunächst um die Platzierung gefochten, bevor es dann in die K.O-Gefechte ging. Und plötzlich hat es der coole Bengel es nicht nur bis ins Halbfinale geschafft sondern kommt sogar noch einen Schritt weiter! Im spannenden Final-Gefecht mit dem gleichaltrigen Ben vom FC Würth Künzelsau musste sich Joshi schließlich geschlagen geben. Der zweite Platz, dabei hatte er nur dabei sein wollen, ein fantastisches Ergebnis!

Klasse Joshi, weiter so!

Florian Michel erhält die Ehrennadel

Bei der Zusammenkunft der Mitglieder des Fechterbundes Schleswig-Holstein (FBSH) am 15.8.2021, dem sogenannten „Fechtertag“, wurde Florian Michel die Ehrennadel in Bronze verliehen. „Floh“ ist erster Vorsitzender des Fechtclub Lütjensee e.V. und hat sich die Ehrung durch sein langjähriges Engagement im Fechtsport in Schleswig-Holstein verdient. Ganz überraschend kam es nicht für ihn, war doch die Ehrung bereits für 2020 vorgesehen, musste jedoch pandemiebedingt verschoben werden.

Ehrung auf dem Fechtertag

Floh ist seit vielen Jahren im Fechtclub Lütjensee e.V. aktiv, in dem er selbst einst als Kind angefangen hat. Als Fechter hat er Degen und Florett in die Hand genommen, ficht aber am liebsten mit dem Säbel. Damit hat er es sogar einmal bis zu den Deutschen Meisterschaften geschafft, an die er gerne zurück denkt.

Er hat großen Anteil daran, dass im Verein auch heute wieder eine beachtliche Zahl an Kindern mit großer Freude zum Training kommt. Seine Verantwortung als Vorstand nimmt der 31-jährige Student ernst und kümmert sich beispielsweise auch in Corona-Zeiten darum, ob und wie Training stattfinden kann.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!

Schnupperkurs beim Fechtclub Lütjensee!

Du und / oder Deine Kinder wollen den Fechtsport kennenlernen?

Ihr wollt aber nicht gleich die Katze im Sack kaufen, indem Ihr in die Waffe und Ausrüstung investiert?

=> Dann ist unser Schnupperkurs für Euch und/oder Eure Kinder genau das Richtige!

An vier Terminen lernt Ihr den Fechtsport kennen.
Die grundlegenden Bewegungen, die Waffenhaltung, sowie Grundbegriffe und Regeln des Fechtsports.

Trainingszeit des Schnupperkurses ist:

freitags von 15:30 – 17:30 Uhr
Beginn des Kurses ist der 27.08.2021 und endet am 17.09.2021.

Pünktlich starten wir das Training in der

Sporthalle der Grundschule Lütjensee
Hamburger Straße 11
22952 Lütjensee

Die Kursgebühr beträgt einmalig 25,- Euro (in bar zu bezahlen bei Kursbeginn). Maximal 10 Teilnehmer.
Die Waffe und die Ausrüstung werden vom Verein zur Verfügung gestellt, mitzubringen ist dann gewöhnliche Hallensportbekleidung und Hallenschuhe.

Wenn Ihr Feuer und Flamme für den Fechtsport seid und danach weiter das Fechten lernen wollt, besteht die Möglichkeit, in das reguläre Vereinstraining überzuwechseln und zwei Mal in der Woche – Mittwoch und Freitag – zu trainieren.

Über Eure Anmeldung freuen wir uns sehr:
Nutzt dazu ganz einfach und bequem unser Kontaktformular!

Erfahrungsgemäß ist die Teilnahme ab 8 oder 9 Jahren sinnvoll, ein Höchstalter gibt es nicht.

Wir freuen uns auf Euch!

Fechten auf Usedom Sommercamp 2021

„Ich war das erste Mal als B-Jugendlicher mit auf dem Sommerlehrgang dabei., so Henrik Fey, inzwischen 25 Jahre alt, der als C-Trainer (HFC Lübeck) aus der Fechthalle in Zinnowitz nicht wegzudenken ist. Der CO-Trainer unterstützt wo er nur kann, seine Trainerin Friederike Janshen, die zusammen mit Segej Kentesh den Usedomer Sommerlehrgang vor zehn Jahren ins Leben rief.

„Im nächsten Jahr soll alles so bleiben wie gehabt, wir wünschen uns nur noch mehr Beinarbeit,
Partnerübungen und vielleicht auch noch etwas mehr Konditionstraining,“ sagt Jan Olbrich vom
FC Lütjensee am Ende des Lehrgangs. Welcher Trainer würde sich über solch einen Vorschlag
nicht freuen? „(Richtige!) Übung macht den Meister, so das einfache Motto von Sergej und
Friederike. ,,Wir möchten auf Usedom eine zusätzliche Trainingsmöglichkeit schaffen, die für alle
Teilnehmenden das Heimtraining bereichert. Wettkampf muss dabei sein, ebenso aber sind Zeiten
fürs Üben und Korrigieren vorgesehen..

Anfang Juni war noch nicht klar, ob 2021 der Traditionslehrgang auf Usedom stattfinden würde.
Wie hoch wird die lnzidenz Ende Juni sein? Welche Corona-Bekämpfungsmaßnahmen werden in
Mecklenburg-Vorpommern das sportliche Miteinander einschränken oder ermöglichen? Training
mit Mindestabstand? Konditionstraining, aber kein Fechten? Nur 15 Personen gleichzeitig in der
Halle? Oder ein komplettes Fecht- und Trainingsverbot? Die Wittenauer Freunde mit Christopher
Prohl – vor Corona immer dabei – konnten in diesem Jahr ihre Teilnahme leider nicht rechtzeitig
organisieren.

Am 26. Juni 2021 war dann aber vieles anders als erwartet: ohne große Auflagen konnten 45
Personen in der Zinnowitz Sportschule einchecken. Von den Corona-Maßnahmen blieb einzig die
Vorschrift, zu Anfang einen zertifizierten Test vorzulegen sowie im Sporthotel die AHA-Regeln zu
beachten. Ansonsten fühlte sich das Miteinander erstmals wieder „normal“. an. Und so war auch
die Gruppenstimmung während der guten Trainingswoche im Ostseebad Zinnowitz: fröhlich,
fechtverrückt und irgendwie „frei..

Das Fechtcamp wurde von Fechterinnen und Fechtern norddeutscher Vereine – Lübeck, Lütjensee, Hamburg, Wentorf, Elmshorn, Winsen, Buchholz und Bremen -, sowie von Athleten und Athletinnen aus Halle, Bonn, Nürnberg, Berlin und Oranienburg besucht. Aus Lübeck kamen Hilke Kollmetz und Hans-Georg Brinkmann für eine halbe Woche, aus Nürnberg Hanns Prechtl für den gesamten Lehrgang dazu, um sich mit Lektionen und Mitfechten für die Weltmeisterschaften in den USA fechterisch vorzubereiten.

In diesem Jahr wurde das eingespielte Trainerteam mit Friederike, Sergej und Henrik von Wolfram Degler (SVA Oranienburg e.V.) sowie den Betreuern Paul Musche (Fechtzentrum Halle) und Jannik Fürstenau (Elmshorner MTV) unterstützt. Emilie Wrage (Fechtergilde Südholstein), Kim Gogolin (HFC Lübeck), Marie Rank (FC Pfortzheim) und Neele Romann (FC Lütjensee) kümmerten sich am Abend liebevoll um die „Kleinen“.

„Ich war noch nie von zuhause allein weg!“ Die in der vierten klasse übliche Klassenfahrt war für Antonia, U11 vom Hanseatischen Fechtclub Lübeck in diesem Jahr ausgefallen. Dafür fuhr sie für ganze acht Nächte und neun Tage mit auf das Fechtcamp. ohne jemals vorher allein woanders als zuhause übernachtet zu haben. „Wie schade, dass das Camp schon zu Ende ist!“, so die mutige Zehnjährige am Ende des Lehrgangs zu ihrer Fechtfreundin Julie aus Lübeck, die gerade mal ein knappes Jahr beim fechten dabei ist. Joshi aus Lütjensee, ebenfalls zehn, beschwert sich, warum das Camp schon zu Ende sei. Zumindest könne dann doch seine Trainerin mit der Familie in den geplanten Schwedenurlaub kommen? „Nachmittags ist dann immer Fechten!“.

Morgens fielen alle früh aus den betten, die Sportlerinnen und Sportler liefen eine kleine oder große Runde, um sich dann alle am Strand zu treffen. Ob sich alle nach dem Lauf in der Ostsee abkühlten, um mit großem Hunger das Frühstücksbuffet aufzusuchen? Jedenfalls sah man Hanns jeden morgen vor Tau und Tag ins Wasser gleiten, meistens zusammen mit Joshi und einigen schwimmfreudigen Jugendlichen.

10.6.2021 Marten hat die Turnierreife

Da hat er lange drauf gewartet, fleißig zu Hause Theorie gebüffelt und sich von Haupttrainerin Friederike die Praxis zeigen lassen. Als einziger Prüfling ist Marten am 10.6.2021 angetreten und darf seine Theorieprüfung schreiben, während die anderen Fechterkids in Lübeck trainieren. Eltern dürfen wegen Corona höchstens von der Tribüne aus zusehen, aber Marten ist ganz cool und unaufgeregt.

Zum Abschluss haben sich alle hingesetzt und Marten und Joshi beim Kampf auf fünf Punkte zugesehen. Jeder Punkt wird ordentlich bejubelt, wie es sich in Fechterkreisen gehört. Marten gewinnt 5:2 gegen seinen Fechterfreund Joshi. Die Turnierreifeprüfung ist geschafft! Herzlichen Glückwunsch!

Prüfung bestanden!

22.9.2020 Joshi darf jetzt auf Turniere

Er hat‘s geschafft!

Turnierreifeprüfung in Lübeck und Joshi ist dabei: Unser engagierter Nachwuchs war zusammen mit 13 Florettfechtern und einem Säbelfechter aus Kiel dabei. Die mehrfache Weltmeisterin im Säbelfechten Friederike Janshen, (nicht nur Trainerin in Lütjensee, sondern auch beim HFCL in Lübeck), stellte die Anwärter auf die Probe: Sind sie reif, um auf Turniere zu gehen? Wer auf Wettbewerben fechten will, legt dafür eine Prüfung ab, die aus einem Theorieteil und einem Praxisteil besteht.

Joshi hat jedenfalls gut aufgepasst, fleißig gelernt und hält jetzt seinen Fechtpass in der Hand. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf Deinen Turnieren!

19.9.2020 Baltic-Cup Greifswald

Es ist das erste Turnier in Corona-Zeiten, dass Fechter vom FC Lütjensee bestreiten. Die Anmeldung findet draußen statt und es wird erstmal bei allen Fieber gemessen. Drinnen werden alle über ausgeschilderte Einbahnstraßen geschickt und es sind nur 50 Fechter gleichzeitig in der Halle zugelassen. Die Pandemie lehrt geduld: Der Start für die Säbler verschiebt sich so um eine Stunde.

An den Bahnen sind Stühle im Abstand von 1,5m aufgestellt und mit Nummern versehen und den Teilnehmern zugewiesen – nur wer fechten muss, darf den Platz verlassen.

Bei den U13 fechten an diesem Tag fünf Teilnehmer. Timo gewinnt zwei von vier Gefechten in der Vorrunde und kann dann das erste K.O. für sich entscheiden. Das heißt für ihn: Finale! Das muss nach der Halbzeit leider abgebrochen werden, da Timos Gegner Jules sich bei einem Sturz verletzt – gute Besserung! Timo hat damit den ersten Platz errungen.

Flynn startet in der Gruppe der U15 ebenfalls in einem Feld von fünf Fechtern. In der Vorrunde reicht es zu einem Sieg und Platz 4, aber im K.O. muss er sich mit 8 Treffern geschlagen geben und kommt so auf Platz 5.

Luk wollte ebenfalls fechten, aber leider gibt es keine Gegner in seiner Altersklasse. So werden für ihn noch ein paar Gefechte mit älteren Fechter(innen) organisiert und er kann seine Urkunde entgegennehmen (- wichtig für die Gesamtplatzierung im Baltic-Cup, der eigentlich in 3 Turnieren ausgefochten wird, von denen das erste aber bereits abgesagt worden war).

Wir ziehen den Hut vor so viel Organisationsleistung der Greifswalder!

Landesjugendmeisterschaften Itzehoe 2020

Klongklong, so hörte man die Glocken der Degen in Itzehoe aufeinanderprallen. Ungewohnt für die Fechtjugend aus Lütjensee, die lieber den Säbel in die Hand nehmen. Aber die Landesjugendmeisterschaften werden in allen drei Waffen ausgetragen und so war die Halle trotz Absagen wegen des Coronavirus an beiden Tagen gut gefüllt. Apropos Virus: Vom obligatorischen Händeschütteln am Ende des Gefechtes wurde abgesehen, dafür durften die Fechter kreativ werden: Von Tanzeinlagen mit gegenseitigem Hackenschlagen links und rechts bis hin zur einbeinigen Verbeugung schien die Umstellung den Fechtern nicht schwerzufallen.

Samstag

Begrüßung der Fechter

Am Samstag fanden die Säbelwettkämpfe U11 und U15 statt. Immerhin gab es in der U15 noch einen Fechter aus Kiel, ansonsten waren die FCL’er unter sich.

Die Ergebnisse

U11 Damen
Platz 1: Clara Henriette Sauerland

U11 Herren
Platz 1: Luk Beu
Platz 2: Paul Schäfer

U11

U15 Damen
Platz 1: Neele Romann
Platz 2: Freyja Hümme
Platz 3: Finja Stormanns

U15 Herren
Platz 1: Nils Roos
Platz 2: Jan Felix Olbrich
Platz 3: Timo Caspar Weide
Platz 4: Vincent Kausch (KMTV)

U15 Damen
U15 gesamt

Sonntag

Begrüßung der Fechter

Am Sonntag wurde der Säbel in den Altersklassen U13 und U17 geschwungen. Da keine „Damen“ U13 da waren, blieb es in dieser Altersklasse beim Duell zwischen Timo und Flynn, die dafür drei Runden fechten durften.

U13 Herren
Platz 1: Timo Caspar Weide
Platz 2: Flynn Beu

Bei den Damen U17 wurde es ebenfalls eine „Vereinsrunde“ der Fechterinnen vom FCL:

U17 Damen
Platz 1: Charlize Wegner
Platz2: Neele Romann
Platz 3: Emily Derner
Platz 4: Finja Stormanns

In der Gruppe der U17 Herren gab es einen kurzentschlossenen Fechter aus Elmshorn: Lasse Brackert, eigentlich Degenfechter ebenso wie sein Vereinskamerad Jannik Fürstenau, hatte am Samstag den Entschluss gefasst, sich im Säbel zu versuchen. Nicht überraschend, dass auf seiner E-Weste der Name „Janshen“ prangte.

U17 Herren
Platz 1: Jannik Fürstenau (EMTV)
Platz 2: Nils Roos
Platz 3: Jan Felix Olbrich
Platz 4: Lasse Brackert (EMTV)
Platz 5: Dennis Breder ( KMTV)

U17 Team
Zum Abschluss gab es noch eine Besonderheit: Kurzentschlossen hatte sich noch ein Team gemeldet, um in der Altersklasse U17 anzutreten: Jannik, Lasse, Nils und Jan hatten sich vereinsübergreifend zusammengetan und konnten so kampflos den ersten Platz erringen – Damit sind sie qualifiziert für die Deutschen Meisterschaften!

Bereit für die Deutsche Meisterschaft

Dankeschön fürs Jurieren!

Ein Herzliches Dankeschön geht an Leo, der zwar selber nicht antreten durfte, aber nach eigener Hochrechnung circa 90 Gefechte verteilt auf beide Tage juriert hat.

Kampfrichter-Marathon für Leo

1. Adlercup in Bielefeld

In diesem Jahr veranstaltete die Fechtabteilung der Bielefelder Turngemeinde zum ersten Mal den Adlercup, angelehnt an die Adlerwarte Berlebeck. Auch SäbelfechterInnen aus Lütjensee waren dabei! Am Samstag stand Timo auf der Fechtbahn, am Sonntag sind Jan und Charlize angereist. Ein Dank an die selbstlosen Eltern, die die weiten Fahrten auf sich nehmen! Der arme Nils musste leider krankheitsbedingt absagen (Gute Besserung!).

Die Bielefelder haben einen Vogel!

Die einjährige Eule ist das Maskottchen des Vereins und durfte am Samstag jede Siegerehrung begleiten

Samstag 29.2.2020 – U13

Das Turnier war sehr gut durchorganisiert und es fällt schon positiv auf, wenn jeder Fechter nicht nur mit Namen aufgerufen wird, sondern auch der Verein genannt wird. So kann man einordnen, aus welcher Ecke der jeweilige Gegner kommt. Die Nähe zur holländischen Grenze sorgte auch für internationale Beteiligung!

Timo hat den dritten Platz (von sechs) geschafft! Das ist ein tolles Ergebnis, da auch in Bielefeld sehr starke Fechter angetreten sind!

Sonntag 1.3.2020 – U17w/U15m

Am Sonntag hieß es früh aufstehen, denn es sollte um 9:00 Uhr losgehen und drei Stunden Fahrt bis Bielefeld muss man einplanen! Morgens ging es für Charlize los und Jan war am Nachmittag dran.

Nachdenken beim Fechten ist nicht schädlich, sollte aber schnell erfolgen.

Charlize hat sich wacker geschlagen, aber es fehlte das letzte bisschen Glück. In der K.O.-Runde musste sie sich Ellen Zhao aus Bielefeld geschlagen geben, die auch schon auf unserem Lütjenseer Säbelturnier angetreten ist. So wurde es der sechste Platz (von sieben).

Jan musste gegen neun Fechter antreten. Nach Platz sieben in der Vorrunde überstand er noch das erste K.O.-Gefecht erfolgreich, musste er sich dann aber dem späteren Sieger geschlagen geben. Der war am Vortag schon zweiter bei den U13 geworden und somit der jüngste Fechter bei den U15.

Am Ende Platz sieben (von zehn)

23.2.2020 Allein in Wetzlar – Timo beim 13. Offenen Schüler- und Jugendturnier

Nachdem im letzten Jahr noch eine ganze Truppe an Fechtern aus Lütjensee gen Wetzlar aufgebrochen war, nahm im diesen Jahr nur Timo teil – es ist für Säbelfechter oft ein weiter Weg zum Turnier!

Die Stimmung war wie auf einer WM, es waren die Fechterhochburgen am Start! Da geht es manchmal etwas rauer zu als wir das kennen. So ist die Diskussion mit den Schiedsrichtern nicht ungewöhnlich und manch einer bekommt die Maske zum Grüßen auch nicht mehr hoch… das kennen wir anders. Dafür war die Organisation des Turniers wieder einmal vorbildlich.

In der Vorrunde schaffte Timo im Feld von 17 Fechtern den beachtlichen neunten Platz. Zwar ging das anschließende K.O verloren, aber er konnte noch im Hoffnungslauf ein Gefecht für sich entscheiden und verlor auch das nächste nur knapp! Gekämpft wie ein Löwe, so konnte Timo den neunten Platz in der Gesamtwertung U13 halten! Viel gelernt, auch dank der netten Kampfrichterin, die sich Zeit für Erklärungen nahm.

Toll gemacht, weiter so! Und beim nächsten Mal hoffentlich wieder mit Unterstützung weiterer Fechter aus Lütjensee!

(Text: Kiki & Thomas)

37. Friesenturnier in Bremen

Fünf Florettfechter aus Lütjensee wollten nach Bremen, aber es waren dann doch nur vier: Lars musste absagen, da er am Tag vorher einen Arbeitsunfall hatte (zum Glück nichts gebrochen). Seinen Beitrag hat er aber trotzdem geleistet, in dem er am Freitag die Becher überreichte. Überraschung gelungen:

Endlich auf Turnieren keinen Kaffee mehr aus Pappe oder Plastik trinken müssen!

Das Friesenturnier ist ein Marathonturnier. Da Damen und Herren gemeinsam fochten, bedeutete das 24 Gefechte auf fünf Punkte für jeden, die in schneller Taktzahl zwischen ca. 11:30Uhr und 16:30Uhr stattfanden (ca. 5 Gefechte pro Stunde, also alle 12 Minuten).

Eine besondere Herausforderung für Daniel: Es war sein erstes Turnier und er hat sich gut geschlagen, denn in 24 Gefechten hat er immerhin 29 Treffer setzen können! Glückwunsch!

Sein erstes Turnier: Daniel Romann

Als bester Fechter der Lütjenseer hat Daniel Schäfer. abgeschnitten und unter den 19 Herren Platz 11 erreicht! Sehr gut!

Erschöpft und zufrieden.
Dieses Bild ist der Gruß an Lars!

Nachtrag:

Einen Tag später trat Clara Odinius in Bremen im Degen an und holte einen sehr guten achten Platz (von 16)! Glückwunsch!

8.2.2020 Bonner Säbel

Wie auch im letzten Jahr vertraten Timo und Nils den FC Lütjensee beim Bonner Säbel. Im Olympiastützpunkt Rheinland trifft man Fechter aus den Säbelhochburgen Mühlheim, Dormagen, Solingen, Eislingen, Bonn usw. In diesem Jahr kamen sogar noch Fechter aus den benachbarten Niederlanden.
Während im letzten Jahr bei Timo elf Fechter und bei Nils in den jeweiligen Altersklassen neun Fechter antraten, so mussten sich die beiden in diesem Jahr in der U13 mit 26 Fechtern und in der U15 mit 25 Fechtern messen.
Mit Spaß und vielen Erfahrungen belegte schließlich Timo Rang 18 und Nils Rang 17.

(von Steffi)

1.2.2020 Holstentorklinge

Beim Turnier für die Senioren-Florettfechter sind vier hochmotivierte Herren und eine Dame für den FC Lütjensee angetreten. Zum Fechten konnte zum Glück die ganze Halle genutzt werden, die demnächst aber wegen eines Wasserschadens gesperrt werden muss.

Daniel, Clara, Michael, Lars, Thomas

Clara, die eigentlich in Bremen ficht und das normalerweise mit dem Degen, versuchte sich nach langer Zeit wieder im Florett. Es reichte für Platz 8 unter den Damen!

Bei den Herren wurde die Vorrunde in drei Gruppen á 5 Teilnehmern ausgetragen. Die Konkurrenz war hart, die Veteranen mussten auch gegen die Jugend unter 20 Jahren ran! So war die Freude über jeden einzelnen Punkt groß, die Stimmung gut!

25.1.2020 U23 European Circuit in Budapest

Der ungarische Fechtverband hatte zum Säbelturnier für Damen und Herren eingeladen, dem U23 European Circuit in Budapest.

Leo hat dazu eine wichtige Anweisung mitbekommen: Mach wenigstens zwei Fotos vom Turnier! Mitgebracht hat er echte Actionfotos von der Planche. Danke dafür, Leo! Und Danke an Inga, die die Fotos aufgenommen hat!

Unsere Trainerin Inga hat in Budapest ebenfalls gefochten und Platz 43 von 45 erreicht.

Burgpalast in Budapest

Schützenhilfe vom FCL

Samstags kam die Anfrage aufs Telefon – Ein Fechter ist krankheitsbedingt ausgefallen und damit die Teilnahme an den Hamburger Mannschaftsmeisterschaften für Cornelius und Co. aus Reinfeld gefährdet. Man kennt und schätzt sich: Die Reinfelder sind ebensolche erwachsenen Nachwuchsfechter wie die Lütjenseer Florettisten und müssen daher unbedingt unterstützt werden! Michael springt ein und kommentiert später: Sportlich gesehen noch Luft nach oben. Aber nette Truppe, wir haben viel Spaß gehabt!

lustige Gesellen!

Int. Rostocker Schülerturnier 18.1.2020 und Kentener Krokodil 19.1.2020

Ein Wochenende mit zwei Turnieren, da musste die Entscheidung gefällt werden, wohin es gehen soll.

Internationales Rostocker Schülerturnier

Nach Rostock haben sich Flynn, Luk und Timo aufgemacht. Und Rostock war wieder eine Reise wert! Bei U11 hat Luk den 3. Platz erreicht.

B

Bei den U13 sicherte Flynn sich den dritten Platz, nachdem er die Vorrunde als bester abgeschlossen hatte. Am Ende hatte Timo die Nase vorn und kam auf den ersten Platz. Timo stellte sich außerdem bei den U15 und hat dort den 5. Platz erkämpft!

Gratulation an alle drei für die tollen Ergebnisse!

Kentener Krokodil

Finja und Nils mussten deutlich weiter fahren, um zum Kentener Krokodil zu fahren, hatten aber nicht weniger Spaß!

Finja und Nils halten die Fahne hoch für den FCL

Es war sicher nicht leicht gegen die Gegner, die zum Teil aus der Säbelhochburg Dormagen angereist waren, in der Altersklasse U15 anzutreten.
Finja schaffte es, in der Vorrunde eins von vier Gefechten zu gewinnen und bei den Damen Platz 20 (von 23) zu erreichen.
Nils hielt sich noch länger in den K.O.-Runden und landete auf einem tollen Platz 15 (von 33)

Auch Euch herzlichen Glückwunsch!

12.1.2020 Herrenhäuser Schwert in Hannover

Der FCL mal wieder stark vertreten, so könnte die Überschrift lauten! Nachdem das Turnier in den letzten Jahren nicht stattgefunden hatte, soll es jetzt wieder etabliert werden. Leider war der Andrang jugendlicher Säbelfechter (abgesehen vom FCL) nicht besonders groß.

Nils, Flynn, Finja, Timo, Jan, Leo

Die Jugendlichen aller Altersklassen fochten gemeinsam eine Hin-und Rückrunde. So gab es für alle ausreichend viele Gefechte!

U13 m: Flynn 1. und Timo 2. Platz
U15 w: Platz 2 für Finja
U15 m: Timo 3. Jan 2. Nils 1. Platz
U17 m: Jan 3. Nils 1. Platz

U17 w: Noch ein erster Platz für Finja!

Jedes Podest durch die Jugend des FC Lütjensee besetzt!

7.12.2019 Rostocker Weihnachtsturnier

Was haben wir doch für fleißige Fechter! Charlize, Timo und Nils haben sich nach Rostock zum Weihnachtsturnier aufgemacht und die Fahne des FCL hochgehalten!

Fleißige Turnierfechter!

Timo hat sich bei den U13 einen tollen 3. Platz erkämpft!

Timo bei den U13

Auch Nils hat sich einen dritten Platz erkämpft, und das sogar bei den U17!

Nils bei den U17

Auch Charlize hat sich gut geschlagen und sich den 6. Platz gesichert! Weitere Ergebnisse waren noch U15: Nils Platz 9 und Timo Platz14. Mit diesen Ergebnissen könnt Ihr sehr zufrieden sein und wir sind stolz auf Euch! Leicht war es wohl auch nicht gegen die starken Dänen?
Es ist schön vom tollen Zusammenhalt einschließlich der Eltern zu hören und sehen zu können, dass Ihr Spaß hattet!

Fechten macht müde aber glücklich

Weiter so!

23.11.2019 Offene Hamburger Meisterschaften

In diesem Jahr war die Beteiligung an den Offenen Hamburger Meisterschaften durch den FC Lütjensee e.V. hoch! Unsere Fechter sind in drei Wettbewerben angetreten: Charlize Wegner wagte sich unter die Senioren im Damen Säbel, wo sie auch auf unsere Haupttrainierin Friederike Janshen stieß.
Eine weitere Fechterin trat für uns im Degen Säbel an: Clara Maria Odinius, die schon früher im FCL gefochten hat, ist in dieser Saison für Lütjensee unterwegs. (Sie wird aber in der nächsten Saison zum Verein an ihrem Wohnort Bremen wechseln). Sie ist zusammen mit ihrem Vater Michael zum Turnier gekommen, der mit dem Florett an frühere Erfolge anknüpfen möchte. Beide waren seit längerem nicht mehr auf Turnieren. Außerdem traten noch Lars Beu und Thomas Haverkamp an.

Einige Hindernisse gab es bei diesem Turnier zu überwinden. Zuerst musste Michael feststellen, dass sein Handschuh nicht mehr den aktuellen Normen entspricht. Lars hat jedoch vor einiger Zeit den Waffenarm gewechselt hat und hatte seinen Rechtshänder-Handschuh zum Glück noch dabei! Clara-Marias Maske war noch nicht mit dem neuen Verschluss-System ausgestattet. Auch hier gab es Abhilfe, da sie sich eine Florettmaske einer Hamburger Fechterin ausleihen konnte, die mit viel Klebeband auf dem leitenden Latz zu einer Degenmaske wurde. Doch das war noch nicht alles. Bei den Florettfechterm aus Reinfeld wurde eine Elektroweste als Defekt festgestellt. Der dritte Aufruf für den Fechter erschallte bereits, als Lars aus den Tiefen seiner Tasche auch hier noch aushelfen konnte. (Es wird erwartet, dass er in Zukunft seinen eigenen Ausrüsterstand auf Turnieren eröffnen wird). Als der Drucker des technischen Direktoriums beginnen wollte zu streiken, konnten unsere Fechter jedoch nicht mehr helfen…

Gefochten wurde in der ganz neuen Halle des Hamburger Fechtverbandes in Horn, auf neuen Fechtbahnen und mit Trefferanzeigen in der Wand. Als Zuschauer für das Finale wurde noch hoher Besuch angekündigt, da zum 70-jährigen Bestehen des Fechtverbandes gefeiert werden sollte und Vertreter aus anderen Fechtverbänden geladen waren! Herzlichen Glückwunsch an den Hamburger Fechtverband auch vom FC Lütjensee e.V.!

Im Damen Säbel erfocht sich Charlize Platz 9 (von 10). Dabei hat sie in der Vorrunde in neun Gefechten zwei gewinnen können und ist nur in einem Gefecht ohne Punkte ausgegangen. Starke Leistung! Sogar ihrer Trainierin (3. Platz für Friederike) konnte sie einen Punkt abringen!

Friederike und Charlize

Clara Maria konnte sich mit Platz 8 (von 14) gut im Mittelfeld der Damen Degen platzieren. Sehr gut!

Bei den Herren Florett schafften Lars und Thomas es in die K.O.-Runde. Das K.O.-Gefecht von Thomas gegen Moritz Fröhlich vom HFCL (auch ein ehemaliger Lütjenseer Fechter) wurde von Floh mit 2:15 präzise vorhergesagt!

Michael (links) im Gefecht

Es wurden die Plätze 23 (Thomas), 26 (Lars) und 32 (Michael) (von insgesamt 32 Plätzen) erreicht.

Mit Freude dabei!

17.11.2019 7. Internationales Lütjenseer Säbelturnier

(Vorab-Bericht: Ergebnisse und Fotos werden noch ergänzt)

„Das war ein schönes Turnier“ – So war die Meinung, die man von Eltern und auch den Fechtern hören konnte.

In allen Altersklassen wurde je eine Runde zum Warmwerden gefochten. Gerade in der jüngsten Altersklasse, in der nicht so viele Teilnehmer waren, konnte durch Zusammenlegen der „Damen und Herren“ für diese Runde dafür gesorgt werden, dass ausreichend gefochten wurde. Auch für die Gäste aus Dänemark sollte sich die Anreise ja lohnen.

Wenn auch die Teilnehmerzahl in früheren Jahren schon einmal höher war, so war das Turnier mit ca. 45 Fechtern gut besucht. Die Fechter kamen dabei nicht nur aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Umgebung, sondern auch aus Berlin und Kempten.

Rundum gelungen war auch das Zusammenspiel der Vereinsmitglieder bei der Vorbereitung, Durchführung und auch beim Aufräumen der Halle. Als Fechter findet man nicht überall ein so üppiges Angebot in der Cafeteria. Sogar aus drei Sorten Eis (Dank sei dem Sponsor Elvis Eis aus Bargteheide) konnte als Belohnung oder auch als Trost gewählt werden!