23.11.2019 Offene Hamburger Meisterschaften

In diesem Jahr war die Beteiligung an den Offenen Hamburger Meisterschaften durch den FC Lütjensee e.V. hoch! Unsere Fechter sind in drei Wettbewerben angetreten: Charlize Wegner wagte sich unter die Senioren im Damen Säbel, wo sie auch auf unsere Haupttrainierin Friederike Janshen stieß.
Eine weitere Fechterin trat für uns im Degen Säbel an: Clara Maria Odinius, die schon früher im FCL gefochten hat, ist in dieser Saison für Lütjensee unterwegs. (Sie wird aber in der nächsten Saison zum Verein an ihrem Wohnort Bremen wechseln). Sie ist zusammen mit ihrem Vater Michael zum Turnier gekommen, der mit dem Florett an frühere Erfolge anknüpfen möchte. Beide waren seit längerem nicht mehr auf Turnieren. Außerdem traten noch Lars Beu und Thomas Haverkamp an.

Einige Hindernisse gab es bei diesem Turnier zu überwinden. Zuerst musste Michael feststellen, dass sein Handschuh nicht mehr den aktuellen Normen entspricht. Lars hat jedoch vor einiger Zeit den Waffenarm gewechselt hat und hatte seinen Rechtshänder-Handschuh zum Glück noch dabei! Clara-Marias Maske war noch nicht mit dem neuen Verschluss-System ausgestattet. Auch hier gab es Abhilfe, da sie sich eine Florettmaske einer Hamburger Fechterin ausleihen konnte, die mit viel Klebeband auf dem leitenden Latz zu einer Degenmaske wurde. Doch das war noch nicht alles. Bei den Florettfechterm aus Reinfeld wurde eine Elektroweste als Defekt festgestellt. Der dritte Aufruf für den Fechter erschallte bereits, als Lars aus den Tiefen seiner Tasche auch hier noch aushelfen konnte. (Es wird erwartet, dass er in Zukunft seinen eigenen Ausrüsterstand auf Turnieren eröffnen wird). Als der Drucker des technischen Direktoriums beginnen wollte zu streiken, konnten unsere Fechter jedoch nicht mehr helfen…

Gefochten wurde in der ganz neuen Halle des Hamburger Fechtverbandes in Horn, auf neuen Fechtbahnen und mit Trefferanzeigen in der Wand. Als Zuschauer für das Finale wurde noch hoher Besuch angekündigt, da zum 70-jährigen Bestehen des Fechtverbandes gefeiert werden sollte und Vertreter aus anderen Fechtverbänden geladen waren! Herzlichen Glückwunsch an den Hamburger Fechtverband auch vom FC Lütjensee e.V.!

Im Damen Säbel erfocht sich Charlize Platz 9 (von 10). Dabei hat sie in der Vorrunde in neun Gefechten zwei gewinnen können und ist nur in einem Gefecht ohne Punkte ausgegangen. Starke Leistung! Sogar ihrer Trainierin (3. Platz für Friederike) konnte sie einen Punkt abringen!

Friederike und Charlize

Clara Maria konnte sich mit Platz 8 (von 14) gut im Mittelfeld der Damen Degen platzieren. Sehr gut!

Bei den Herren Florett schafften Lars und Thomas es in die K.O.-Runde. Das K.O.-Gefecht von Thomas gegen Moritz Fröhlich vom HFCL (auch ein ehemaliger Lütjenseer Fechter) wurde von Floh mit 2:15 präzise vorhergesagt!

Michael (links) im Gefecht

Es wurden die Plätze 23 (Thomas), 26 (Lars) und 32 (Michael) (von insgesamt 32 Plätzen) erreicht.

Mit Freude dabei!

17.11.2019 7. Internationales Lütjenseer Säbelturnier

(Vorab-Bericht: Ergebnisse und Fotos werden noch ergänzt)

„Das war ein schönes Turnier“ – So war die Meinung, die man von Eltern und auch den Fechtern hören konnte.

In allen Altersklassen wurde je eine Runde zum Warmwerden gefochten. Gerade in der jüngsten Altersklasse, in der nicht so viele Teilnehmer waren, konnte durch Zusammenlegen der „Damen und Herren“ für diese Runde dafür gesorgt werden, dass ausreichend gefochten wurde. Auch für die Gäste aus Dänemark sollte sich die Anreise ja lohnen.

Wenn auch die Teilnehmerzahl in früheren Jahren schon einmal höher war, so war das Turnier mit ca. 45 Fechtern gut besucht. Die Fechter kamen dabei nicht nur aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Umgebung, sondern auch aus Berlin und Kempten.

Rundum gelungen war auch das Zusammenspiel der Vereinsmitglieder bei der Vorbereitung, Durchführung und auch beim Aufräumen der Halle. Als Fechter findet man nicht überall ein so üppiges Angebot in der Cafeteria. Sogar aus drei Sorten Eis (Dank sei dem Sponsor Elvis Eis aus Bargteheide) konnte als Belohnung oder auch als Trost gewählt werden!

16.11.2019 Turnierreifeprüfung beim FC Lütjensee e.V.

Samstag morgen um zehn Uhr fanden sich die Prüflinge in der Lütjenseer Turnhalle ein, begleitet von der Schar an Müttern und Vätern, die ihren Kindern zur Seite stehen wollten. Es waren Gäste aus Ahrensburg, Kiel und Ratzeburg angereist, aber auch zwei Fechter aus Lütjensee waren dabei. Der eine davon war Luka, unser georgischer Austausch-Schüler, der das Fechten hier erst in den letzten Wochen gelernt hat, der andere Daniel, der die Florett-Nachwuchsveteranen des FCL demnächst auch auf Turnieren verstärken möchte.

Nachdem Florian Michel als erster Vorsitzender die Anwesenden herzlich begrüßt hatte, übernahm Friederike die „Fechter und Fechterchen“, die sich nun als erstes der theoretischen Prüfung stellen mussten.

Ausfüllen der Prüfungsbögen an der langen Bank

Im Anschluss scharte Friederike die Teilnehmer um sich, um noch ein bisschen das Fechtwissen abzufragen, aber dieses auch zu vermitteln. Die Augen der Kinder wurden groß, als sie (von Sigrid aus Ratzeburg) darauf hingewiesen wurden, dass sie gerade einer mehrfachen Weltmeisterin gegenübersaßen!

Eine Weltmeisterin zum Anfassen

Danach ließ Friederike keinen Zweifel daran, dass Aufwärmen, Dehnen und Schrittübungen für einen guten Fechter unbedingt dazugehören, genauso wie die Partnerübungen. Und bei allem konnte gezeigt werden, was man gelernt hatte. Zum Abschluss sogar noch in echten Gefechten.

Die gute Nachricht: Es haben alle bestanden!

Glückliche Prüflinge, stolze Eltern, Trainerin und Helfer!

Vielen Dank an alle Helfer, die unterstützt haben und so mitgeholfen haben, die Turnierreifeprüfung für alle zu einer schönen Veranstaltung zu machen!

Charly war wieder fleißig

Die unermüdliche Charly hat sich dieses mal nach Bayern begeben, in die Nähe von München, wo sie am 9.11.2019 beim EFC / DFB Qualifikationsturnier „Grünwalder Wappen“ (U23 European Circuit) den 12. Platz errungen hat.

Damit hat sie es in der deutschen Rangliste bis hierhin geschafft:

Herzlichen Glückwunsch!

26.10.2019 Weißherbstturnier Hamburg

Der Samstag war ein schöner Herbsttag. Das konnte man nicht nur auf dem Weg zum Turnier an den zahlreichen Segeln auf der Alster erkennen, sondern dank der großen Fenster auch in der lichtdurchfluteten Eimsbütteler Sporthalle. Die Halle war voll, aber dank des guten Zeitmanagements liefen die Wettkämpfe ohne Staus ab.

Blick von de Galerie

Im Duell der Damen Säbel konnte Charly sich im Finale gegen Annabell Dräger vom Kieler MTV durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch zum 1. Platz!

Finale Damen Säbel

Zu den 17 Teilnehmerinnen gehörten auch unsere Trainerinen: Friederike (6.Platz) und Inga (15.Platz).

Für den ersten Platz ein Nudelsieb!

Aus Lütjensee sind außerdem Lars und Thomas mit dem Florett angetreten. Bei insgesamt 27 Teilnehmern erreichte Lars den 21. Platz und Thomas den 25. Platz.

13.10.2019 Landesmeisterschaften Schleswig-Holstein 2019 (Säbel) in Kiel

Hier die Ergebnisse der Landesmeisterschaften Säbel Schleswig-Holstein U20 und Senioren vom 13.10.2019.

Wir haben die Landesmeisterin Charly und den Vizelandesmeister Leo sowie unseren EMTV-Freund und Trainingspartner Jannik mit jeweils dem dritten Platz in beiden Altersklassen.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

U 20 Herren:

  1. Yannik Bröckers
  2. Joshua Wiemker
  3. Jannik Fürstenau
  4. Dennis Breder

Damen Säbel Senior:

  1. Charly Laux
  2. Annabell Dräger
  3. Hilke Kollmetz
  4. Neßrin Schmiedel
Landesmeisterschaften Säbel Schleswig-Holstein 2019

Herren Säbel Senior:

  1. Torben Jansen
  2. Leo Remstedt
  3. Jannik Fürstenau
  4. Christian Plenge
  5. Yannik Bröckers
  6. Joshua Wiemker
  7. Dennis Breder
Landesmeisterschaften Säbel Schleswig-Holstein 2019
Landesmeisterschaften Säbel Schleswig-Holstein 2019

23. World Championships 2019

Vom 5.10.19 bis 11.10.19 fanden die Weltmeisterschaften der Fechtveteranen in Kairo statt. Mit dabei unsere Haupttrainerin, mehrfache Welt- und Europameisterin, Friederike Janshen.

In der Einzelwertung schaffte Sie es auf den 10.Platz ( Säbel weiblich V50 Einzel A) und im Team wurde es der hervorragende zweite Platz!

Herzlichen Glückwunsch!

Hier der Link zu den fechtenden Damen in Cairo. Ab 33:30 gehts los!

Kairo 2019 – Finale

Fechten in der großen weiten Welt

Während manche Fechter meinen, eine Reise nach Mülheim wäre weit, hat es unsere Trainerin Inga und Leo deutlich weiter in die Ferne gezogen. Am Wochenende 21./22.09.19 haben die beiden sich auf den Weg zum FIE Satellite Tournament in Plovdiv (Bulgarien) gemacht. Neben fechterischen Aktivitäten gab es auch Zeit für Besichtigungen, selbstverständlich an historischer Sportstätte!

Römisches Stadion Plovdiv

Gefochten wurde auch. Wenn die Ergebnisse vielleicht vermuten lassen, dass es eher nicht so erfolgreich verlaufen ist (Inga 48. von 49, Leo 33. von 33), so täuscht das. Ziel ist in erster Linie nicht, unbedingt eine gute Platzierung zu erreichen, sondern sich weiterzuentwickeln. Denn solche Turniere bieten die Möglichkeit, erfahrenen Fechtern etwas abzuschauen, Taktiken und Aktionen auszuprobieren und vor allem viel zu lernen. Und wie Leo betont, hat es ihn einen großen Schritt weitergebracht.

Finale in Plovdiv

Fechter mit Rang und Namen nehmen teil, die dann dummerweise in der Vorrundengruppe von Leo landen. Aber Leo berichtet, dass beispielsweise Sandro Bazadze (Weltranglistenachter) ein ganz herzlicher und offener Typ ist.

Weil es so schön war, ging es am Wochenende 28./29.09.2019 gleich weiter zum 22th Flemish Open Satellite Tournament nach Gent in Belgien.

Wir ziehen den Hut vor so viel Engagement!

Die Ergebnisse sind hier zu finden:
Senior Women’s Saber und Senior Men’s Saber


29.09.2019 Sieben-Türme-Turnier Lübeck (Florett)

Gute Stimmung in der Halle, insbesondere bei diesen beiden Fechtern

22 Teilnehmer haben bei den männlichen Senioren in Lübeck am Sieben-Türme-Turnier teilgenommen. Neben Lübeckern, Kielern, Berlinern, Bremern, Hamburgern und Reinfeldern war der FC Lütjensee e.V. mit Lars und Thomas vertreten. Die Vorrunde fand in drei Gruppen (8,7,7 Fechter) statt. In der daraus resultierenden Rangliste ergaben sich zunächst Platz 17 für Lars und Platz 20 für Thomas. Beide konnten anschließend jeweils die erste K.O.-Runde für sich entscheiden. Damit erreichte Lars Rang 14 und Thomas Platz 16 (von 22). Ein Dreivierteljahr nach absolvierter Turnierreifeprüfung sind beide mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

22.9.2019 Internationales Oetter-Säbel-Pokalturnier

An zwei Tagen wurde in Mülheim an der Ruhr mit dem Säbel gefochten. Aus Lütjensee haben Finja, Nils, Jan, Luk, Flynn und Timo Flagge gezeigt. Apropos Flagge: Das Lager der FCL-Fechter ist auf Turnieren jetzt schnell zu finden dank der von Roos Consult gespendeten Vereinsflagge (siehe Foto).

Teilnehmer Tag 1 (Finja fehlt)

Luk durfte am Samstag seine erste Turniererfahrung sammeln und hat in der K.O.-Runde immerhin 4 Punkte geholt. Finja, Nils und Jan traten an beiden Tagen an. Alle drei haben nämlich nicht nur in ihrer Altersklasse U15 gefochten, sondern sich auch den größeren Gegnern aus U17 gestellt. Am Sonntag kamen noch Flynn und Timo zum Einsatz, um in der Altersklasse U13 zu fechten.

Teilnehmer Tag 2
SamstagSonntag
FinjaU17(w) Platz 15 von 16 U15(w) Platz 15 von 15
NilsU15(m) Platz 13 von 26 U17(m) Platz 24 von 29
JanU15(m) Platz 17 von 26U17(m) Platz 29 von 29
LukU12(m) Platz 12 von 12
FlynnU13(m) Platz 17 von 24
TimoU13(m) Platz 22 von 24

Auch unsere Trainerin Friederike Janshen hat am Turnier bei den Senioren teilgenommen, um sich vor den Weltmeisterschaften in Kairo noch ein bisschen Turnierpraxis zu holen. Das kam vor allem den FCL-Fechtern zu Gute, die sie bei ihren Gefechten beobachtet und unterstützt hat.

Trotz angeschlagener Gesundheit kämpfte sie sich auf den sechsten Platz vor und die Zuschauer konnten einige sehr schöne Aktionen beobachten.

Kurzmitteilung

FCL-News abonnieren

Wer keine Neuigkeiten auf der FCL-Seite verpassen möchte, der kann den Newsfeed abonnieren. Dazu gibt es verschiedene Software (Stichwort Feedreader, RSS Feed), sowohl als App fürs Handy als auch für den PC. Wer einen Email-Client wie Mozilla Thunderbird verwendet, kann es dort abonnieren.

Die Feed-Adresse lautet: https://fc-luetjensee.de/feed

Weiterlesen

8.9.2019 28th SISTA-SFZ International Fencing Tournament in Amsterdam

Am Wochenende 8.9.2019 wurde in Amsterdam auf internationaler Ebene gefochten. Dabei hat Leo den FC Lütjensee e.V. vertreten und sich mit dem Säbel den 40. Platz erkämpft! Um es ins rechte Licht zu rücken: er hat 15 Fechter hinter sich gelassen und ist damit der beste Deutsche im Turnier gewesen!

Unsere Trainerin Inga hat bei den Damen teilgenommern und hat Platz 6 erreicht, eine tolle Leistung!

Hamburger Fechtmarathon 2019

Wem es Ende August nicht warm genug ist, dem kann man einen Fechtmarathon empfehlen. Bei den Herren sind 29 Fechter angetreten. Einige sind gut bekannt, andere lernt man kennen. Auch die Damen, jedoch in kleinerer Zahl, fechten ihren Marathon aus.

Wegen der hohen Anzahl an Teilnehmern, wird das Feld der Herren in zwei Gruppen geteilt und jede Gruppe in mehrere Dreiergruppen. Alle Gefechte gehen auf 5 Punkte. Es wird zuerst in der kleinen Dreiergruppe gefochten, also die ersten zwei Gefechte pro Mann. Anschließend begegnen sich immer zwei Dreiergruppen an einer Bahn, jeder der eigenen Gruppe gegen die anderen antritt. So kommt man innerhalb der Gruppe von 15 Teilnehmern auf 14 Gefechte. zum Abschluss geht es aber noch gegen die ähnlich platzierten der anderen Großgruppe, also zusätzliche 3 Gefechte.

Wie ist es uns ergangen? Naja, das erste Gefecht habe ich noch 5:0 unter den Augen von Friederike gewonnen. Dann habe ich mich über jeden Treffer gegen die „richtig Guten“ gefreut. Irgendwann kam die Verzweiflung, weil es auch gegen vermeintlich ebenbürtige Gegner nicht mehr reichte. Aber Verzweiflung ist das falsche Wort. Es ist eher die Erkenntnis, dass für einen Marathon die Kondition nicht ausreicht und mit der Erschöpfung auch die Technik nachlässt.

Erschöpfung auch bei Daniel und Lars

Ich habe zum Schluss nachgerechnet: Wasser, Tee und Kaffee, das macht ca. 3 Liter Flüssigkeitsaufnahme. Es hat kaum gereicht.

Es war sehr spannend und lehrreich, so viele unterschiedliche Fechtstile zu erleben. Sowohl beim Zugucken als auch in der direkten Begegnung. Für das Selbstwertgefühl habe ich noch das letzte Gefecht mit 5:1 gewonnen. Geht doch.

Lars: Platz 24, Daniel Platz 26, Thomas Platz 29

Nach der Siegerehrung

Lothar-Günther-Turnier in Gießen 11.8.2019

Am Sonntag hat Leo den FC Lütjensee e.V. in Giessen vertreten. Säbelfechter haben weite Wege – Dass jemand aus Schleswig-Holstein bis nach Giessen fährt, stieß dort auf Erstaunen. Nach langer Bahnfahrt und Taxifahrt zum Turnier blieb Leo keine Zeit zum Warmmachen und Einfechten, es ging gleich zu Sache.

Den FC Lütjensee e.V. wird man dort jetzt kennen: Es wurde am Ende der dritte Platz!

Dritter Platz in Giessen für Leo auf dem Lothar-Günther-Turnier 2019
Dritter Platz für Leo auf dem Lothar-Günther-Turnier

Fechten in Stormarn!

Fechten auf’m Dorf

Lütjensee ist die schleswig-holsteinische Antwort auf Tauber-Bischoffsheim!

Wer es nicht glaubt, ist herzlich eingeladen zum Training und kann sich davon überzeugen, dass hier ein Verein lebendig ist!

Trainingszeiten

Wir fechten mit Säbel und Florett. Unsere Haupt-Trainerin ist mehrfache Welt- und Europameisterin. Unsere Jugendlichen nehmen an deutschen Meisterschaften teil und fahren nach Roskilde in Dänemark zu internationalen Wettbewerben!

Zu unserem eigenen Turnier bekommen wir Besuch aus Ländern wie Polen, Dänemark und Estland.

Unsere Erwachsenen Nachwuchsfechter werden schon mal vom NDR interviewt.

Hört sich gut an? Dann komm!

Kieler Woche-Turnier 2019

Es wurde ein letztes mal gefochten, bevor die Ferien in Schleswig-Holstein so richtig losgehen! Während die Einen zum Fechtcamp nach Usedom aufgebrochen sind, sind die Anderen in Kiel auf dem Turnier gewesen: Mit Erfolg:

Lea (Säbel): Platz 1
Leo: (Säbel) Platz 3
Lars: (Florett) Platz 14

Allen Fechtern eine schöne Urlaubs- und Sommerzeit!

Interview mit Charly

Charly (Lea Carlotta Laux) ist eine der erfolgreichsten Athletinnen des FC Lütjensee. Leider können wir sie nur selten bei uns beim Training sehen, da sie mittlerweile ihr Jura-Studium absolviert. Zum Glück gibt es befreundete Vereine, so dass sie nicht aufs Training verzichten muss. Spätestens beim Lütjenseer Säbelturnier ist sie aber wieder mit dabei!

Vielen Dank, dass Du beim Interview mitmachst. Aktuell habe ich Dich auf Platz 14 der deutschen Rangliste (2018/2019, Säbel Senior) gefunden. Das ist auch Deine Platzierung bei den Deutschen Meisterschaften am 16.3.2019 in Nürnberg gewesen. Warst Du zufrieden mit Deiner Leistung?

Weiterlesen

Friederike Janshen zum achten Mal Europameisterin!

Herzlichen Glückwunsch vom FC Lütjensee an unsere Haupttrainerin Friederike Janshen!

Bei den European Championships vom 29.5.2019 bis 1.6.2019 in Cognac trat Friederike gegen 32 Konkurentinnen im Säbel/Altersklasse V50 an und hat es zum achten Mal in Folge geschafft hat, Europameisterin zu werden! Sie siegte dabei so souverän, dass keine ihrer Gegnerinnen mehr als 7 Punkte in einem Gefecht holen konnte! Respekt!

Friederike Janshen (Zweite von Links)

Sechs Fragen an Jannik zur Deutschen Meisterschaft A-Jugend in Künzelsau 2019

Jannik

1) Warst Du aufgeregt vor der Fahrt oder entspannt ?

Ich war eigentlich nicht aufgeregt, habe mich aber sehr auf die DM gefreut. Ich hatte ja bereits zweimal an Deutschen Meisterschaften im Degen teilgenommen und wusste daher, was mich so erwartet. Außerdem bin ich mit keinerlei Erwartung was mein Ergebnis betrifft angereist, so dass ich mich diesbezüglich auch nicht unter Druck gesetzt habe.

Weiterlesen

Deutsche Meisterschaften Säbel A-Jugend 2019 in Künzelsau

Am Wochenende (25.5.2019) fanden in Künzelsau / Baden-Württemberg die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend (Jahrgänge 2002/2003/2004) im Säbel statt. Aus Schleswig-Holstein machten sich Amelie Skendzic und Tammo Matthies vom Fechtclub Lütjensee sowie Jannik Fürstenau vom EMTV Elmshorn auf den Weg nach Süddeutschland. Alle drei reisten ohne große Erwartungen an, sondern gingen mehr mit dem olympischen Gedanken „Dabeisein ist alles“ an den Start. Schließlich sind sowohl Amelie als auch Tammo noch gar nicht so lange dabei und Jannik war bisher fast nur als Degenfechter auf der Planche.  Allen war klar, dass die Konkurrenten bereits deutlich mehr Erfahrung haben werden.

Weiterlesen

Sechs Fragen an Jan zu der Deutschen Meisterschaft B-Jugend in Nürnberg 2019

beim Training

Warst du aufgeregt vor der Fahrt oder entspannt, bzw. ab wann warst du aufgeregt?
Am Tag vor dem Turnier war ich eigentlich nicht aufgeregt, sondern erst als ich an der Bahn stand.

Wie habt ihr Euch vorbereitet?
Mein spezieller Trainingsplan muss vorerst leider geheim bleiben. ; )

Wie fandest du deine Gegner?
Meine Gegner waren so ziemlich alle sehr gute Fechter, aber wie ich gemerkt habe, auch nur Menschen.

Gab es ein Gefecht, an das du dich besonders erinnerst?
Ja, mein erstes Gefecht im Hoffnungslauf, bei welchem die Mutter meines Gegners meinte, ich würde ja eh nicht treffen. Ich habe gewonnen.

Hast du etwas gelernt (wenn ja was)?
Wer nicht anfängt, kann auch nicht weitermachen.

Warum würdest du nochmal mitmachen/nicht mitmachen?
Ich würde definitiv nochmal mitfahren, da die ganze Stimmung einfach Klasse war.

Siehe auch Bericht von den Deutschen Meisterschaften

Sechs Fragen an Nils zu der Deutschen Meisterschaft B-Jugend in Nürnberg 2019

Warst du aufgeregt vor der Fahrt oder entspannt, bzw. ab wann warst du aufgeregt?
Die Fahrt war eigentlich ganz entspannt. Aufgeregt war ich ab dem Morgen der Meisterschaft.

Wie habt ihr Euch vorbereitet?
Ich habe mich bei der Beinarbeit im Training noch mehr angestrengt und habe im Training mehr aufgepasst.

Wie fandest du deine Gegner?
Sie waren, wie ich finde, für eine Deutsche Meisterschaft angemessen.

Gab es ein Gefecht, an das du dich besonders erinnerst?
Ich erinnere mich besonders an das Gefecht, wo ich aus einem 3:0 Rückstand einen 3:5 Sieg gemacht habe.

Hast du etwas gelernt (wenn ja was)?
Ja, ich habe etwas gelernt. Zum Beispiel mehr Varianten zu fechten und mich besser auf Obleute einzustellen.

Warum würdest du nochmal mitmachen/nicht mitmachen?
Ich würde gerne nochmal mitmachen da es mich sehr vieles gelehrt hat. Vor allem da hat es sehr viel Spaß gemacht. Ich habe auch Fechter von früheren Turnieren wieder getroffen.

Siehe auch Bericht von den Deutschen Meisterschaften

Deutsche Meisterschaften Säbel B-Jugend 2019 (18.5.2019)

Finja Stormanns, Neele Sophia Romann, Nils Roos und Jan Felix Olbrich sind die Athleten, die gemeinsam zu den Deutschen Meisterschaften im Säbelfechten der B-Jugend in Nürnberg angereist sind. Die Einschätzungen im Vorweg waren gemischt, trifft man doch auf den Deutschen Meisterschaften auf Fechter aus Leistungszentren, Vereinen mit zahlungskräftigem Sponsor und auf Kinder (manchmal zu) ehrgeiziger Eltern. Aber wer nicht wagt, gewinnt auch nicht und die Chance zur Teilnahme an einem solchen Wettbewerb gibt es schließlich nicht alle Tage. Zur Sicherheit wurden die jungen Fechter von ihren Vätern begleitet, so dass für emotionale Stabilität gesorgt war: Aufmunternde Worte wie „Nach dem Treffer ist vor dem Treffer“ sind für manchen eine gute Hilfe.

Weiterlesen

Der NDR bei uns zu Besuch

Die „alten Herren“ vom FC Lütjensee haben Besuch bekommen vom NDR. Reporterin Hannah Böhme hat den FC Lütjensee besucht, beobachtet, zugehört und Fotos gemacht. Im Mittelpunkt des Interesses standen diesmal die „Nachwuchsfechter zwischen 40 und 55“ am Florett: Lars-Peter, Daniel, Daniel und Thomas, von denen vor eineinhalb Jahren noch keiner Fechten konnte.

Aus 2 Stunden Besuch wurden 2 Minuten Bericht herausgearbeitet. Zu Hören waren es am Samstag um 15:45Uhr auf NDR Welle Nord.

zum Nachlesen und Nachhören:
https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Wenn-die-Vaeter-nochmal-Fechten-lernen-,altherrenfechten100.html

Hej Roskilde, vi kommer!

Vom 11. bis 12. Mai finden die viking open in Roskilde, Dänemark statt. Der FC Lütjensee wird dabei sein! Wir freuen uns auf einen spannenden Besuch und gute Gefechte!

Fechten kurz erklärt

Kleine Waffenkunde

Ein Säbel ist eine Hieb-und Stichwaffe, es reicht die Berührung des Gegners.

Florett und Degen sind Stichwaffen. Beim Florett muss eine Kraft entsprechend 500g, beim Degen 750g aufgebracht werden, damit der Treffer zählt bzw. der Kontakt in der Spitze auslöst..

Beim Degen ist die Glocke größer als bei Florett und Säbel, um die Hand zu schützen, die beim Degen zur Trefferfläche zählt..

Florett und Degen haben in der Regel einen ergonomischen Pistolengriff (es gibt auch den französischen, geraden Griff).

Pistolengriff

Das Angriffsrecht

Treffen beide Fechter zeitgleich, kommt es beim Säbel und Florett auf das Angriffsrecht an: Wer zuerst angreift hat es. Wer angegriffen wird, muss parieren, um sich das Angriffsrecht zu holen. Beim Degen können beide Fechter punkten, ein Angriffsrecht gibt es nicht.

Trefferfläche

Beim Degen gilt der ganze Körper einschließlich der Maske als Trefferfläche. Eine Elektroweste ist daher nicht erforderlich.

Beim Florett gilt der Oberkörper einschließlich Schritt, aber ohne Arme und Maske als Trefferfläche. Die Maske ist Schwarz.

Beim Säbel gilt der Oberkörper ab Gürtellinie aufwärts als Trefferfläche. Auch Maske, Arme und Handschuhe gehören dazu. Die Maske ist daher silberfarben.

Also ganz einfach zu unterscheiden:
Degenfechter sind ganz in weiß
Säbelfechter erkennt man an den silbernen Masken und Elektrowesten mit Ärmeln
Florettfechter haben schwarze Masken und eine graue Elektroweste